Logo
Kinderkrebshilfe BGL + TS
Freunde der Kinder e.V.
___________________________________________________________
Home

Zielsetzung

Unterstützung und
Hilfe für Betroffene


Schicksale

Termine

Berichte und Bilder

Spende und
Mitgliedschaft


Sponsoren

Kontakt und
Impressum

22.07.2010
7394 Runden für Kinder in Krankheit und Not gelaufen

24-Stundenlauf der Mädchenrealschule Franz von Assisi Freilassing erbringt über 8.000 € Erlös


24 Stunden lang war der Badylon-Sportplatz belegt, und das bei großer Hitze am Tag und selbst in der Nacht. 23 Klassen und ein Lehrerteam waren bemüht, möglichst viele Runden zu laufen, um vom Erlös krebskranken Kindern vor Ort und Kindern im fernen Brasilien helfen zu können.

Sportlehrerin Mag. Maria Auzinger hatte den 24-Stundenlauf perfekt organisiert. Zuerst waren die Mädchen losgezogen, um Sponsoren zu gewinnen, die bereit waren, mindestens 1 € pro Runde zu spendieren. Und die Mittel flossen reichlich. Nun galt es, all die bezahlten Runden noch zu laufen. Trotz tropischer Temperaturen gingen alle Klassen hoch motiviert an den Lauf heran. Wenngleich es schon heiß genug war, wurde den Läuferinnen noch musikalisch eingeheizt, sodass eine gute Stimmung während des Laufes war. Natürlich wurden die Läuferinnen von Schülerinnen anderer Klassen, den Eltern und Lehrern angefeuert und bestens betreut. Manch erschöpfte Läuferin genoss es, wenn ein Eimer Wasser sie erfrischte. Selbst in der Nacht hielten die Läuferinnen durch. Die Klasse 9 a, die von 23:00 bis 24:00 Uhr antrat, lief bei etwas günstigeren Temperaturen den besten Rundendurchschnitt.

Für die Verpflegung der Sportlerinnen war gesorgt. Am schuleigenen Solarkocher wurden pausenlos Würste erwärmt. Selbst für ein tolles Rahmenprogramm mit Wettbewerben in Basketball und Fußball war gesorgt worden. Zum Erstaunen der Mädchen, die am Abend liefen, war Slalom-Weltcup-Sieger Reinfried Herbst persönlich gekommen, um die Mädchen anzufeuern und sie zu ihren tollen Einsatz zu beglückwünschen. Geduldig schrieb er die zahlreichen Autogramme. Boris Templin, der Platzwart des Badylons, tat mit seinem Team alles, damit der 24-Stunden-Lauf reibungslos absolviert werden konnte.

Gespannt warteten die Mädchen auf das Gesamtergebnis. Fast 3 000 Kilometer waren sie in den 24 Stunden gelaufen. Zur Freude aller Schülerinnen konnte in der Turnhalle die Schülersprecherin Franziska Hartl der Vorsitzenden der Kinderkrebshilfe Berchtesgadener Land/Traunstein, Frau Rosemarie Baumgartner, einen Scheck über 4.000 € überreichen. Dabei sagte sie: „Wir sind trotz der Hitze gerne gelaufen, um Kindern zu helfen, denen es durch diese Krankheit schlecht geht.“ Sie bedankte sich bei allen, die mitgelaufen sind, besonders auch bei den Lehrkräften, die tatsächlich den besten Rundendurchschnitt in einer Stunde von allen 24 Mannschaften erreicht hatten.

Schulleiter Bernhard Hauser sprach nicht nur der Organisatorin, Frau Auzinger, allen mitgelaufenen Schülerinnen und Lehrkräften seine Anerkennung aus, sondern zeichnete Julia Dörfel aus, die mit 28 Runden das beste Ergebnis erzielt hatte. Bei der Verabschiedung der 10. Klassen in Waging konnte der Generaloberin der Auer Franziskanerinnen, Schw. Dominica Eisenberger, ein Betrag von über 4.000 € aus dem 24-Stundenlauf übergeben werden. Schwester Dominica, die am Tag davor aus Brasilien zurückgekehrt war, versicherte den Schülerinnen, dass mit diesem hohen Geldbetrag, Kinder aus den Favelas die Möglichkeit erhalten, die Schule der Franziskanerinnen in Pindamonhangaba zu besuchen. Schwester Dominika würdigte besonders, dass mit dem Ergebnis des 24-Stundenlaufes und den vielen Tombolas am Freilassinger Christkindlmarkt bereits 150.000  € aus Aktionen der Schule für Kinder in Brasilien zusammen gekommen sind.


Bildtext:v.l. Vorsitzende Rosmarie Baumgartner, Franziska Hartl, Maria Auzinger




Zurück zur Übersicht